Vertrag zwischen Stadt Rieneck und GlasfaserPlus zum Glasfaser-Ausbau unterzeichnet

Vertragsunterzeichnung
Stadt Rieneck

Über den Startschuss zum Glasfaserausbau freuen sich Andreas Wagenbrenner (Büro Dr. Först Consult), Bürgermeister Sven Nickel (Stadt Rieneck) und Wolfgang Neumann (Deutsche Telekom)

Foto: Stadt Rieneck

Die GlasfaserPlus hat die öffentliche Ausschreibung für den Glasfaser-Ausbau in Rieneck gewonnen. Nach der Fertigstellung können 480 Haushalte Anschlüsse mit einem Tempo von bis zu 1 Gbit/s (Gigabit pro Sekunde) nutzen. Die Stadt Rieneck und GlasfaserPlus haben zur Realisierung des Projekts jetzt einen Vertrag unterschrieben.

GlasfaserPlus ist ein Gemeinschaftsunternehmen der Deutschen Telekom und IFM Investors, einem australischen Fondsverwalter, der im Eigentum von Pensionskassen steht und global Pensionsgelder in Infrastrukturunternehmen anlegt

Ein Glasfaseranschluss überträgt stabil und zuverlässig Daten in Gigabitgeschwindigkeit. Das neue Netz erlaubt eine Downloadgeschwindigkeit von 1 Gbit/s. Damit können alle bekannten Anwendungen problemlos genutzt werden. In Zukunft werden sogar noch höhere Geschwindigkeiten möglich sein. Denn die Bandbreite auf einem Glasfaserkabel ist nahezu unbegrenzt.

„Glasfaser ist die Technologie, die die Digitalisierung für alle zugänglich macht. Ein Glasfaseranschluss in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus wird schon bald so wichtig sein wie der Zugang zu Strom, Wasser und Gas. Ich freue mich sehr, dass wir jetzt mit dem Vertrag den Start des Glasfaser-Ausbaus ermöglicht haben und so vielen unserer Bürgerinnen und Bürger in naher Zukunft schnelles, zuverlässiges Internet bieten können“, so Bürgermeister Sven Nickel. „Da eine Förderung durch den Freistaat Bayern mit 90% der förderfähigen Ausgaben erreicht werden konnte, kann die Stadt Rieneck den nun geplanten Glasfaserausbau in einem ersten Teilausbaugebiet mit einem überschaubaren finanziellen Aufwand leisten.“

„Wir sind mit dem Ziel angetreten, den ländlichen Raum in Deutschland mit schnellem und zuverlässigem Internet durch Glasfaseranschlüsse zu digitalisieren. Rieneck ist auf diesem Weg ein wichtiger Meilenstein“, so Jens Berwig, Chief Commercial Officer bei GlasfaserPlus.

Es sind ca. 7 km Tiefbau mit einer Verlegung von ca. 45 km Glasfaserkabel notwendig.  In diesem Rahmen werden 11 Netzverteiler aufgestellt. Der Ausbau dauert voraussichtlich 48 Monate bis zur Fertigstellung“, so Wolfgang Neumann, Regio Manager bei der Deutschen Telekom. Für den Ausbau in Rieneck hat die Telekom bereits angekündigt, das Netz der GlasfaserPlus nutzen zu wollen.

Aktuelle Nachrichten

Zusammenhalt in ländlichen Regionen? – Ein Forschungsprojekt zum Mitmachen

Ausflug und Fachexkursion am 29.06.2024 nach Forchheim

Verkehrsrechtliche Maßnahmen - EM Public Viewing

EDV Umstellung

Verkehrsrechtliche Maßnahme - EM Public Viewing

Seniorenbeirat 60+, Mittagstisch